Marktwertschätzung von Immobilien

Eine Wertschätzung (Marktwertschätzung) dient zur überschlägigen Wertermittlung von Standard-Ein-/Zweifamilienhäuser und Standard-Eigentumswohnungen. Nicht unter Standard fallen Immobilien mit eingetragenen Rechten und Belastungen in Abt. II des Grundbuchs oder Baulasten. Ebenso sind Marktwertschätzungen bei Schäden über das übliche Maß (z.B. Sanierungen oder Abriss) hinaus nicht möglich.

Die Wertschätzung ist ein Formulargutachten von ca. 5 Seiten. Es entspricht in den wesentlichen Punkten der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV), der Wertermittlungsrichtlinie (WertR) und der Sachwertrichtlinie (SW-RL). Auf eine ausführliche Beschreibung wird in der Wertschätzung jedoch verzichtet, sie enthält aber alle wesentlichen und notwendigen Angaben zum Grundstück und den baulichen Anlagen.

Die Marktwertschätzung umfasst folgende Leistungen:

  • Ortstermin mit einer Innen- und Außenbesichtigung des Bewertungsobjekts
  • kurze Fotodokumentation
  • augenscheinliche Beurteilung der Bausubstanz
  • stichpunktartige Beschreibung der dominierenden Merkmale der Immobilie
  • stichpunktartige Beschreibung der wesentlichen Grundstücksdaten
  • Überprüfung von Flächenangaben
  • Bodenwertermittlung
  • pauschale Bewertung von Bauschäden und des Instandhaltungsstaus

Nicht im Leistungsumfang enthalten sind:

  • eine Funktionsprüfung von technischen Anlagen
  • eine Recherche bezüglich Baugrund und möglichen Altlasten, hierfür ist ein Bodengutachten erforderlich.
  • eine Prüfung der formellen und materiellen Legalität des Bewertungsobjektes

Die Bearbeitungszeit ist je nach Objekt unterschiedlich und beträgt 20 bis 30 Werktage nach dem Ortstermin, sofern alle notwendigen Unterlagen vorliegen.

Ich freue mich über Ihren Auftrag.
Bei weiteren Fragen nehmen Sie einfach Kontakt mit einem Büro auf.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung